Druck? Nein danke!

Was wir als ,Druck‘ erleben, etwa ,Termindruck‘, ,Kostendruck‘ etc., kommt nicht aus der Sache, sondern von uns selbst.

Es ist unsere Antwort auf tatsächliches oder so erlebtes Ungenügen und Unvermögen. Das Unvermögen kann auch darin liegen nicht zu wagen, nein zu sagen.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.