Erwachen aus was?

Wenn alles der eine Buddhageist ist und wir unsere wahre Natur nie verloren haben, wieso kann es dann ein Erwachen geben und warum brauchen wir dann Weg und Praxis?

Weil wir in einer Illusion leben und daher nicht sehen können, was wirklich ist und weil unser intellektuelles Verständnis dieses Umstandes etwas anderes ist als die mystische Erfahrung der Wirklichkeit. Das Intellektuelle Verständnis von Wirklichkeit ist weiter so lange von der Illusion nicht verschieden, solange diese nicht durch die mystische Erfahrung aufgelöst wurde.

Darum üben wir, praktizieren wir und folgen dem Meister auf dem Weg der Mystik.

Hätte ein Bergsee Bewusstsein, würde er nicht die Bäume untersuchen, die ihn einrahmen, sondern deren Spiegelbild auf seiner Oberfläche.

So ergeht es auch uns,  bis wir dazu kommen, uns nicht mehr in Vorstellungen über die Welt zu bewegen, sondern zur unmittelbaren, phänomenologischen und damit mystischen Erfahrung fähig sind. Solange ist es eben auch wieder nur eine Vorstellung von Wirklichkeit, wenn auch eine der Wirklichkeit entsprechende, doch noch ist es nicht die unmittelbare Erfahrung der Wirklichkeit an sich.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.