Gedanken über Realität

Bedenken wir, dass es keine objektive Realität geben kann, sondern nur Realitäten an sich; bedenken wir, dass es keine Bewusstseine gibt sondern nur Bewusstsein; bedenken wir, dass die Vorstellung einer in Subjekte und Objekte differenzierte Welt schlicht unlogisch ist.

Dann ist es an der Zeit, dass wir uns über unser vermeintlich »nur« subjektives Erleben austauschen, statt über vermeintlich objektiv feststellbare (was garnicht geht, weil jede Feststellung subjektiv ist) und in diesem Verständnis »real« existierende Was-auch-immer zu diskutieren.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.