Geschehen lassen

Lasse ich die Dinge geschehen, wie sie geschehen, ohne sie beeinflussen zu wollen, ohne mich ihnen in Fatalismus zu beugen und ohne Falsches hinzunehmen, dann wird in mir die Kraft lebendig, die die Welt bewegt und die Dinge in die richtige Ordnung bringt.

Dann realisiert sich in mir das Gesetz und die Dynamik des Kosmos, dann wirkt in mir und durch mich der Kosmos unmittelbar. Dann bin ich nicht mehr handelnd und mit meinem Wollen aktiv und doch bin ich dann präsenter, wie ich präsenter nicht sein könnte.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.