Methoden und Spirit

Es gibt methodisch-praktische Konzepte, die ohne den geistig-spirituellen Hintergrund selbst nur auf einer oberflächlichen Ebene wirken.

Beispiele sind die Gewaltfreie Kommunikation von Marshall B Rosenberg (Lebendige Spiritualität: Gedanken über das spirituellen Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation), das Familienstellen von Hellinger (Gottesgedanken: Ihre Wurzeln und ihre Wirkung u.a.), das Enneagramm (Die Spiritualität des Enneagramms u.a.), aber auch, für manchen vielleicht überraschend oder sogar verwunderlich, die Toyota Methode etc. (The Toyota Way) oder der Weg zu den Besten, wie ihn Jim Collins beschreibt.

Die Frage ist, ob es überhaupt wesentliche Methoden geben kann, die über reine Funktionalität hinausgehen, die einen solchen Hintergrund nicht haben.

 

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.