Mythos

Jeder bewusst denkende und handelnde Mensch will ’seinen‘ Mythos Gestalt annehmen lassen. Dabei geht es vielen meist darum, ob sich ‚ihr‘ Mythos bereits in jungen Jahren gezeigt oder aber erst später Gestalt angenommen hat.

Doch das ist nicht entscheidend, entscheidend ist, dass es diesen Mythos gibt – unabhängig davon, ob er Gestalt angenommen hat, unabhängig davon, ob er gefunden und erkannt wurde oder nicht.

Welcher Beruf macht es ohne weiteres möglich, seinen Mythos zu leben? Doch er war immer da, zeigte sich in fremden Kulturen, in der Faszination für bestimmte Themen und Filme.

Erst, als ich in einer Aufstellung meinen Mythos sah, vollkommen frei von dem, was ich wollte, wie ein eigenständiges Wesen, nicht mehr ich, da erkannte ich ihn, erkannte ihn als meinen Mythos; nahm ich war, was ich sein sollte – nicht wollte.

Es war, als hätte etwas Macht über mich ergriffen.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.