Reflexion

Wenn wir in unserem Leben nachhaltig etwas verändern wollen, wenn wir wahrhaftig und wesentlich leben wollen, wenn die Welt so sein soll, wie wir sie uns erhoffen und erträumen, dann müssen wir aufhören, die Welt oder Andere verändern zu wollen.

Stattdessen müssen wir selbst wahrhaftig und wesentlich sein. Es ist unser eigenes Denken, unsere Worte und unser Handeln, an dem wir uns immer wieder festhalten lassen müssen.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.