Selbstreflexion

Selbstreflexion ist ja leider begrenzt durch das eigene Unbewusste.

Und da unser Selbstbildnis ein Produkt unseres Unbewussten ist, stehen wir vor der paradoxen Schwierigkeit, dass wir in der Selbstreflexion sozusagen mit unserem Selbstbild unser Selbstbild zu analysieren versuchen, was etwa so schlau ist wie zu glauben, die eigene Leistung bewerten zu können. Es fehlt einfach das externe Fehlererkennungssystem.

Fazit: Wir können die Ursachen für unser So-Sein nicht wirklich ergründen. Was also statt dessen?

Und genau an diesem Punkt meiner Überlegungen angekommen begann mir zu dämmern, dass wir in der Selbstreflexion nicht auf uns schauen dürfen, sondern auf das Absolute schauen müssen, um uns an ihm auszurichten, wollen wir uns wahrhaftig selbst erkennen.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.