Sprache und Denken

Können Sie sich vorstellen, dass die Art und Weise, wie Sie sprechen, unmittelbar Ihre Wahrnehmung beeinflusst?

Lera Broditsky veröffentlichte 2010 und 2011 zwei Studien, in denen US-Amerikaner, Spanier und Japaner unter einem Vorwand verschiedene Filme zu sehen bekamen. Zwei Schauspieler brachten darin Luftballons zum Platzen, zerstörten Eier und verschütteten Getränke, entweder mutwillig oder anscheinend unabsichtlich. Kurz darauf sollten die Versuchspersonen angeben, was sie in den Videos beobachtet hatten – so, als würden sie als Zeugen vor Gericht auszusagen.

Das überraschende Ergebnis war, dass die Muttersprache der Probanden sich auf ihre Wahrnehmung und damit auf ihre Erinnerung auswirkte. In weiteren Untersuchungen konnte ausgeschlossen werden, dass es sich hier nur um ein kulturelles Phänomen handelt.

Es ist faszinierend, dass alleine die Wortwahl beeinflusst, wie wir über einen Vorfall denken. Bereits in den 1930er Jahren hatten Edward Sapir und Benjamin Whorf die Annahme postuliert, dass die Sprache die Art unseres Denkens fundamental prägt und dass die Sprecher verschiedener Sprachen die Welt auch unterschiedlich wahrnehmen.

Nach einer Studie von Sylvia Chenund Michael Bond von der polytechnischen Universität Hongkong könnte jemand, der einer Fremdsprache erlernt, danach auch über andere Persönlichkeitseigenschaften verfügen. Bei Befragungen gaben sich gebürtige Chinesen durchsetzungsfähiger, extrovertierter, härter und offener, wenn sie Englisch sprachen statt Kantonchinesisch.

Fazit: Unsere Wahrnehmung und unser Denken sind offensichtlich unmittelbar mit unserer Sprache verbunden. Faszinierend, nicht?

Literaturtipp: Deutscher, G.: Im Spiegel der Sprache. Warum die Welt in anderen Sprachen anders aussieht.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.