Wendepunkt

Wenn wir – und daran lässt sich ernsthaft nicht zweifeln – in einer gesellschaftlichen Konstruktion von Wirklichkeit leben und uns daraus nicht lösen, dann muss unser Leben zwangsläufig immer wieder in eine Schieflage kommen, weil es der Wirklichkeit nicht entsprechen kann.

Jeder Versuch etwas grundlegend zum Besseren hin zu wenden muss scheitern und führt allenfalls zu vorübergehenden Erleichterungen.

Wenn man das akzeptiert, dann klingt es auch nicht mehr pathetisch, wenn ich sage, dass es darum geht, zur wahren Dimension unseres Menschseins finden zu müssen, wollen wir im Einklang mit der Welt und unserer wahren Natur leben.

Peter D. Zettel
Wie bringe ich meine 'wahre' Natur zum Ausdruck? Wie gelingt es mir, das, was ich 'Innen' erlebe mit dem 'Äußeren' in Einklang zu bringen? Wie löse ich letztlich die Trennung in meinem Denken und Handeln auf? Das sind die Fragen, auf die ich hier Antworten formulieren möchte.